ARTICLE

Kompetenzaufbau verspeist Automatisierung zum Frühstück

Kompetenzaufbau verspeist Automatisierung zum Frühstück
SHARE ARTICLE

 „Kultur isst Strategie zum Frühstück“ ist ein bekanntes Zitat des Unternehmensberaters Peter Drucker. Strategie ist der Weg, seine Ziele zu erreichen, dafür muss aber die grundlegende Kultur als Basis da sein. Das lässt sich auch auf die Automatisierung übertragen: Automation ist zwar das Mittel zum Zweck, in deinem Unternehmen muss aber die grundsätzliche Bereitschaft für Wandel vorhanden sein. Automatisieren, ohne einen Plan zu verfolgen, bringt keine nachhaltigen Erfolge. Projekte können langfristig nur erfolgreich sein, wenn in deinem Unternehmen eine geeignete, fundierte Kultur für Innovation und Automatisierung vorherrscht.

Offenheit und Lernfähigkeit sind laut einer Studie des Forschungsinstituts für gesellschaftliche Weiterentwicklung die wichtigsten Voraussetzungen für die „Arbeitswelt 4.0“. Lernkultur im Unternehmen schaffen

Wir stellen dir vier Strategien vor, mit denen du eine grundlegende Kultur für Automatisierung in deinem Unternehmen festigst:

1. Offenheit

Generell muss im Unternehmen eine gute Lernkultur vorherrschen. Mitarbeiter sollten den Freiraum haben, sich weiterzuentwickeln und neue Themen zu entdecken. Ideen aus dem Team (bottom up) sollten aufgegriffen und zügig vom Managment umgesetzt werden (top down).

2. Professionelles Change-Management

Zu automatisieren, verändert Unternehmensabläufe. Es geht nicht nur um neue taktische Pläne, sondern vor allem um die Menschen und angestrebte Verhaltensänderungen. Verantwortliche sollten ihr Team frühzeitig und kontinuierlich auf Wandel einstellen und einen professionellen Change Management Ansatz schaffen. Das heißt konkret:

  • Auf Individuen zugehen und sie nach Ideen, Zielen und Bedenken fragen (Stakeholder Analyse)
  • Alle Ebenen mit einbeziehen und planen, wie sich die Abläufe konkret verändern (Change Impact Analyse)
  • Verantwortung und klare Zuständigkeiten schaffen
  • Transparent kommunizieren, Werte explizit ansprechen und Bedenken adressieren

Das Wichtigste: Bereite dich auf das Unerwartete vor. Veränderung verläuft nicht immer wie geplant. Eine Strategie ist wichtig, aber die Kultur eines Unternehmens sollte auch unerwartete Wendungen abfangen können.

3. Ganzheitlicher Weiterbildungsansatz

Bilde dich in den Top Academies verschiedener Software Anbieter weiter, wie UiPath oder Celonis weiter oder belege Lernkurse bei Udemy. Dort gibt es Kurse für alle Kenntnislevel von Einführungen in die Automatisierung, über Python, bis hin zu Web-Development. Was auch hilft: Einfach mal erste eigene Projekte umsetzen.

Wenn Automatisierung strategisch fundiert aufgesetzt werden soll, ist es wichtig, sich ganzheitlich weiterzubilden, zum Beispiel zum Automation Strategist. Das hat verschiedene Gründe: Automatisierung wird ganzheitlich und technologieübergreifend gedacht. Ein Projekt kann zum Beispiel nicht nur mit RPA, sondern auch über Schnittstellen automatisiert werden. Unternehmen schützen sich außerdem vor einer Abhängigkeit zu einer bestimmten Beratung und deren genutzter Technologie. Automation Strategists sollten eine dedizierte Rolle im Unternehmen und die Automatisierung in Vollzeit ZENTRAL vorantreiben. Automation Strategy ist KEIN Teilzeit Job und NICHT im Finance Bereich angesiedelt.

4. Alle Mitarbeiter einbinden

Die Mitarbeitenden auf dem Weg zu integrieren und transparent zu kommunizieren, erhöht die Erfolgschancen für Automatisierung. Es ist wichtig, auch die Fachbereiche abzuholen, die nicht auf den ersten Blick etwas mit der Automatisierung am Hut haben. Das IT-Team hilft zwar bei der Implementierung, nutzen soll die Automatisierung aber allen Bereichen. So sollte etwa auch Mitarbeitenden aus der Personalabteilung [https://blog.botsandpeople.com/human-resources-warum-der-mensch-aus-der-gleichung-verschwand-und-wie-er-wieder-teil-davon-wird ] oder der Buchhaltung vermittelt werden, wie sie Automatisierung vorteilhaft nutzen können.

 

Fazit: Kompetenzen aufbauen für langfristigen Automatisierungs-Erfolg

Projekte einfach so umzusetzen, ohne eine fundierte Lernkultur zu etablieren, führt zwar zu kurzfristigen Erfolgen, Automatisierung bleibt aber, wie in 95% der Fälle aktuell, nur an der Oberfläche. Lernkultur und Kompetenzaufbau sind die Grundpfeiler, damit Automatisierung erfolgreich in Unternehmen etabliert werden kann. Und so hebt ein recht softes Thema dann am Ende auch die Rendite und macht Management UND Mitarbeiter glücklich!


Du willst deine Kompetenzen im Bereich Automatisierung ausbauen?

Mehr erfahrenKompetenzaufbau verspeist Automatisierung zum Frühstück
More articles like this